Stopover: Dallas


Führt Ihr Flug nach Hawaii über Dallas? Dann nutzen Sie doch die Gelegenheit die drittgrößte Stadt des „Lone Star States“ Texas und neuntgrößte Stadt der USA ein wenig zu entdecken. Oder tauchen Sie im benachbarten Fort Worth kurz in die Welt der Cowboys ein.

Kontakt

Telefon: (0221) 160 12 - 61
E-Mail: hawaii@reisebuero-frenzen.de


Mehr Kontaktinformationen

  

Dallas

Die Stadt Dallas wurde 1841 gegründet und zählte später zu den bedeutenden Zentren der Erdöl- und Baumwollindustrie. Heutzutage gehört Dallas zu den führenden Geschäftszentren im Südwesten der USA in Bezug auf Telekommunikation, Computer und Finanzdienstleistungen.1963 erlangte Dallas traurige Berühmtheit durch das tödliche Attentat auf den 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten John F. Kennedy. Weltweit wurde Dallas in den 1980er Jahren durch die gleichnamige Fernsehserie so richtig bekannt.

Weiterlesen …

Denn die nahegelegene Southfork Ranch und das Treiben von J.R. Ewing & Co. sorgten über 357 Folgen (+ 3 Filme) für hohe Einschaltquoten.

Doch „The Big D“ hat neben seinem modernen Businesszentrum, geschichtsträchtigen Ereignissen und texanischer Cowboyatmosphäre noch mehr zu bieten. Verschiedene Museen, kulturelle Highlights, Zoos und Parks, Sportereignisse sowie ein reichhaltiges kulinarisches Angebot und fabelhafte Shoppingmöglichkeiten stellen einen abwechslungsreichen Teil der Freizeitaktivitäten.

Schließen …

Fort Worth

Die 1849 gegründete Stadt ist ein wenig kleiner als Dallas, aber immer noch eine Großstadt mit fast 1 Mio. Einwohnern (Dallas hat etwa 1,3 Mio. - Stand 2020).

Cowcity, so der Spitzname der Stadt, denn sie war einst eines der größten Viehhandelszentren der USA und hat sich bis heute einen gewissen Cowboy Charme erhalten. Neben dem Business District und den historischen Stockyards hat sie aber auch einige weitere kulturelle Highlights, Shoppingmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten zu bieten.

Das Klima in der Region Dallas - Fort Worth ist subtropisch mit heißen Sommern und milden Wintern. So erwarten Sie hier Durchschnittstemperaturen von etwa 12-14°C  in den kältesten Monaten Dezember/Januar und etwa 33-35°C in den heißesten Monaten Juli/August. Zudem wird die Region auch immer wieder einmal von heftigen Tornados heimgesucht.

Ihr erstes Ziel

auf diesem Weg nach Hawaii wird der Dallas/Fort Worth International Airport (DFW) sein. Aufgrund der Flugzeit von Europa nach Texas, der Zeitverschiebung (-7 Stunden zur Mitteleuropäischen Zeit) und der Flugverbindungen nach Hawaii, findet der Weiterflug nach Hawaii erst am nächsten Tag statt. Sobald Sie also am Flughafen die Einreiseformalitäten (Immigration) erledigt und den Zoll passiert haben, können Sie sich zurücklehnen und Ihren Urlaub mit einer ersten Übernachtung ganz entspannt starten.

Nach einem Langstreckenflug von guten 11 Stunden tun eine erfrischende Dusche, ein nettes Abendessen, vielleicht noch ein Drink an der Bar und ein paar Stunden Schlaf in einem bequemen Bett wirklich gut - wir sprechen da aus Erfahrung. Und denken Sie daran, der Flug nach Hawaii dauert nochmals knappe 9 Stunden.

Übrigens ...

Nun haben Sie die Wahl ob Sie es bei der einen Nacht belassen und Ihren Flug nach Hawaii antreten oder ob Sie sich zunächst in der Metropolregion Dallas/Fort Worth ein wenig umschauen möchten.

Wählen Sie die erste Variante mit nur einer Zwischenübernachtung, so bietet sich hierfür ein Hotel in der Nähe des Flughafens Dallas an - oder sogar direkt im Flughafenterminal. Sprechen Sie uns an. Wir empfehlen Ihnen das passende Flughafenhotel und buchen für Sie die günstigsten Raten. 

Haben Sie ein wenig mehr Zeit und möchten einen Zwischenstopp von zwei oder mehr Nächten in Dallas und Umgebung machen? Sehr schön, denn hier gibt es wirklich einiges zu entdecken - auch wenn dieses Reiseziel auf Anhieb so gar nicht in Ihrer Reiseplanung für den Hawaiiurlaub vorkam.

Wir stellen Ihnen einmal ein paar Highlights der Region Dallas/Forth Worth vor.

  • Interessant und sehenswert in Dallas
  • Einen ausgezeichneten Blick auf die Skyline von Dallas erhalten Sie vom GeO-Deck, der Aussichtsplattform des etwa 170 Meter hohen Reunion Tower, der auch selbst ein Wahrzeichen der Stadt ist.

    In direkter Nähe liegt Dealey Plaza. Hier an der Elm Street liegt das Gebäude des ehemaligen Schulbuchdepots des Staates Texas, aus dessen 6. Etage am 22. November 1963 die Schüsse auf John F. Kennedy gefallen sein sollen. Zwei Kreuze auf dem Straßenbelag markieren die Stellen, an der sich die Limousine des Präsidenten befand als er von den Schüssen getroffen wurde. Besuchen Sie das Sixth Floor Museum  im Gebäude selbst und erfahren Sie mehr über die tragischen Ereignisse an diesem Tag. Dazu wurden hier viele Details, Fotos und auch Original-Beweisstücke zusammengetragen. Vielleicht haben auch Sie Ihre eigene Theorie zur Ermordung von John F. Kennedy, die Sie hier und am „Grassy Knoll“ daneben überprüfen können.

    Etwa 250 m entfernt an der Main Street befindet sich das John Fitzgerald Kennedy Memorial. Sowie auch die Founders Plaza mit der John Neely Bryan Cabin, einer Nachbildung der Hütte des Stadtgründers von Dallas, John Neely Bryan. 

    Hier in Downtown Dallas an der Main Street liegt übrigens auch das 2008 eröffnete schicke Boutique Hotel The Joule. Das neugotische Gebäude aus den 1920er Jahren war einst die Dallas National Bank. Besonderes Highlight ist hier der Pool auf dem Dach, der dem Ausdruck „über den Rand hinaus schwimmen“ eine Bedeutung gibt.

    Direkt gegenüber finden Sie eine beliebte Foto-Location von Dallas: die Skulptur Giant Eyeball, ein riesiger Augapfel. Und auch Pegasus Plaza ist nicht weit. Schauen Sie nach oben, denn an dem dortigen Magnolia Hotel sehen Sie eine der beiden großen Pegasus Skulpturen in Dallas (die andere steht am Omni Dallas Hotel). Das Magnolia Hotel war einst die Hauptverwaltung der Magnolia Oil Company und das geflügelte Pferd auf deren Dach das Markenzeichen für das „Red Flying Horse Petroleum“. Mit der Zeit wurde die Figur eine Art Wahrzeichen für Dallas und findet sich hier vielerorts - auch im Logo der Dallas Wings, dem Team der WNBA (Women’s National Basketball Association). 

    Einen weiteren prima Foto-Spot finden Sie in dem kleinen Park Pioneer Plaza in Downtown Dallas, nämlich die Skulptur Cattle Drive des Künstlers Robert Summers. Die beeindruckende Darstellung eines Viehtriebs besteht aus mehr als 40 überlebensgroßen Bronze Statuen von texanischen Langhornrindern (Longhorns), die von 3 Cowboys auf Pferden getrieben werden. Ein paar Schritte weiter befindet sich die von den Architekten Ieoh Ming Pei und Theodore Musho entworfene Dallas City Hall, deren Form an eine umgekehrte Pyramide erinnert. 

    Von Dealey Plaza ebenfalls schnell erreichbar sind das Dallas Holocaust and Human Rights Museum, das Dallas Museum of Illusions und das Dallas World Aquarium & Zoo. Sowie auch das beliebte Ellen’s Restaurant. Verpassen Sie hier im West End von Downtown Dallas auch nicht die Gelegenheit für einen kurzen Besuch bei Wild Bill’s Western Store. Wollten Sie nicht immer schon einen echten Cowboy Hut oder coole Boots?

    Liegt Ihr Interesse mehr bei den Naturwissenschaften? Dann ist das Perot Museum of Nature and Science für Sie (und die ganze Familie) eine gute Wahl.

    Hier im Stadtteil Victory Park liegt auch das House of Blues hier gibt es nicht nur von den US-Südstaaten inspirierte Küche, sondern auch regelmäßig Livemusik. Checken Sie den Eventkalender. Und direkt „nebenan“ ist übrigens ein Standort der Restaurantkette Dick’s Last Resort. Hier geht es komplett drunter und drüber. Die Mitarbeiter sind rüpelhaft, frech und unverschämt. Die Kunden werden kräftig veräppelt und beleidigt. So sind überdimensionale Schlabberlätzchen oder Eselsmützen mit albernen Sprüchen und Beschimpfungen für die Gäste an der Tagesordnung. Servietten auf den Tischen gibt es auch nicht, damit werden die Gäste von den Bedienungen beworfen. Das alles ist aber ein einziger Spaß und sorgt für eine extrem ausgelassene Stimmung. Wenn Sie also ein komplett schräges Erlebnis suchen …

    Der „Star“ des Viertels Victory Park ist das American Airlines Center. In der Multifunktionsarena gibt es nicht nur viele Konzerte nationaler und internationaler Größen, sie ist auch die Heimat der Dallas Mavericks. Die kennen Sie bestimmt, denn dem Team der amerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) gehörte von 1998 bis 2019 der deutsche Basketballspieler Dirk Nowitzki an - einer der weltweit besten und angesehensten Basketballer. Zudem tragen hier auch die Dallas Stars ihre Eishockey-Heimspiele der National Hockey League (NHL) aus.

    Wie der Name schon ableiten lässt, steht der Arts District Dallas ganz im Zeichen von Kunst und Kultur. In diesem Bezirk finden Sie einige bedeutende Museen und Kunstausstellungen wie das Dallas Museum of Art, das Crow Museum of Asian Art oder das Nasher Sculpture Center aber auch Veranstaltungsorte für die darstellende Kunst wie Konzerte, Theateraufführungen, Tanz-Performances, die Oper sowie Restaurants und Bars. Dazu bietet der Klyde Warren Park eine nette Abwechslung. In dem kleinen Park gibt es einen Kinderspielplatz mit Wasserfontänen, einen kleinen botanischen Garten, Fitnessprogramme und auch regelmäßige Veranstaltungen. Hier kann man einfach ein wenig bummeln und mittags fahren hier die angesagten Foodtrucks an. Liegt der Schwerpunkt Ihrer Interessen im Künstlerischen, so können Sie natürlich auch am oder im Arts District wohnen. Beispielsweise im schick stylischen Hall Arts Hotel der Curio Collection by Hilton mit einem tollen Rooftop Pool oder etwas mehr klassisch luxuriös im 1969 eröffneten Fairmont Dallas (übrigens auch mit Rooftop Pool). Lassen Sie uns Ihre Präferenzen wissen. Wir haben für Sie das passende Hotel in Dallas im Angebot.

    Im Osten von Downtown befindet sich das Vergnügungsviertel Deep Ellum. Das einstige Lagerhausviertel war in den 1920er Jahren bekannt für Jazz- und Bluesmusik und auch heute noch sind hier viele Restaurants, Bars und Clubs mit Livemusik. Theater, Galerien und auch einiges an Streetart runden das künstlerische Flair ab. Fast 50 Fassadenwände wurden hier mit großformatigen Wandmalereien, Murals, verschönert. Dabei zeigt eines davon Dirk Nowitzki. Auch beim Deep Ellum Arts Festival dreht sich alles um Kunst, Musik und kulinarische Leckerbissen.

    Ein bedeutendes und beliebtes Zentrum für die LGBTQ+ Community ist das Viertel Oak Lawn. In dem trendigen und aufgeschlossenen Viertel gibt es viele Restaurants, Clubs und Bars mit einem abwechslungsreichen Nachtleben zu entdecken. Auch Fußgängerüberwege leuchten hier in Regenbogenfarben. The Round-Up Saloon ist die bekannteste Gay Country Western Dance Bar mit vielen Veranstaltungen und Shows. Aber auch Sue Ellen’s und JR’s sind inzwischen Institutionen. Jährlich findet in Dallas die Dallas Pride mit vielen Events und Parade statt. Über aktuelle LGBTQ Events in Texas informiert beispielsweise Dallas Voice.

    Seit 1886 findet jährlich das große Volksfest State Fair of Texas statt, mit jeder Menge Attraktionen wie etwa dem etwa 65 Meter hohen Riesenrad Texas Star Ferris Wheel. Aber auch außerhalb dieser Zeit kann man hier im Fair Park Zeit verbringen in mehreren Museen, Restaurants und bei Events und Festivals. So liegt hier zum Beispiel auch das 1930 eröffnete Cotton Bowl Stadium in dem bereits viele Sportveranstaltungen und große Konzerte internationaler Stars stattfanden. Perfekt für ein paar nette Selfies ist hier übrigens auch das interaktive Kunsterlebnis Rainbow Vomit.

    Von der Fußgängerbrücke Ronald Kirk Bridge westlich von Downtown Dallas haben Sie einen großartigen Blick sowohl auf die Skyline der Stadt als auch auf die markante Margaret Hunt Hill Bridge … Selfietime ⁣  … Hier fahren regelmäßig Foodtrucks an und das angrenzende Viertel Trinity Groves bietet eine wunderbare Auswahl verschiedenster Restaurants, Cafés und einigen Geschäften mit jungen, frischen Konzepten aber auch klassischer Ausrichtung.

    Südwestlich von Downtown Dallas im Viertel Oak Cliff können Sie den Bishop Arts District erkunden. Oder wie wäre es mit einem Spaziergang durch den Dallas Zoo? Er wurde 1888 mit 4 Tieren eröffnet und beheimatet heute mehr als 2000 Tiere mit der Zielsetzung den Besuchern die Tierwelt nahezubringen und gefährdete Arten zu erhalten. 

    Auch das schön angelegte, etwa 26 Hektar große Dallas Arboretum and Botanical Garden am White Rock Lake im nordöstlichen Dallas lädt zu einem entspannenden Spaziergang ein. Neben verschiedenen Gärten und Skulpturen gibt es auch mehrere Bereiche für Kinder jeden Alters, Picknickgelegenheiten, Restaurants und Cafés.  

    Interessieren Sie sich für spanische Kunst? Dann besuchen Sie doch das Meadows Museum. Es liegt am Campus der Southern Methodist University im nördlichen Dallas und bietet eine der größten Sammlungen spanischer Kunst außerhalb Spaniens. Der Campus der SMU beheimatet auch das George W. Bush Presidential Center. Dies ist eine Art Museum und Archiv mit Informationen zum 43. Präsidenten der USA und seiner Familie sowie den Ereignissen während seiner Amtszeit. Es gibt hier sogar einen Nachbau des Oval Office aus dieser Zeit und Sie können dort für ein Foto am Schreibtisch Platz nehmen.

    Die Southfork Ranch gibt es übrigens auch immer noch. Sie liegt etwa 45 Autominuten nordöstlich von Dallas Downtown und bietet Touren sowie eine kleine Sammlung von Andenken an die Fernsehserie Dallas und deren Akteure an. Wenn Sie also ein Fan von JR, Sue Ellen & Co. sind …


    Haben Sie vor, sich während Ihres Aufenthalts mehr als eine Sehenswürdigkeit in Dallas anzusehen, so ist vielleicht der Dallas City Pass ein guter Tipp. Darin sind neben dem Eintritt für das Perot Museum of Nature and Science und dem Reunion Tower GeO-Deck noch der Eintritt für 2 weitere Attraktionen Ihrer Wahl enthalten (The Sixth Floor Museum at Dealey Plaza, Dallas Zoo oder George W. Bush Presidential Library & Museum).

  • Shopping in Dallas
  • Bei einem Einkaufsbummel in Dallas werden Sie auf jeden Fall fündig. Neben verschiedensten Geschäften in allen Stadtvierteln von Dallas gibt es natürlich auch einige große Einkaufszentren (Indoor und Outdoor), die alle Shoppingbereiche abdecken und darüber hinaus eine Fülle an verschiedenen Restaurants und Freizeitaktivitäten bieten. 

    Kennen Sie die Luxus-Kaufhauskette Neiman Marcus? Diese wurde 1907 in Downtown Dallas gegründet und betreibt auch heute noch hier auf der Main Street im Neiman Marcus Building ihren Flagship-Store.

    Ebenfalls im oberen Preissegment liegen die Stores im Highland Park Village. Das 1931 eröffnete Shoppingcenter gilt als das erste seiner Art in Amerika.  

    In der Galleria Mall Dallas können Sie nicht nur in etwa 200 Geschäften shoppen, auch für das leibliche Wohl ist hier bestens gesorgt und vielleicht drehen Sie ja eine Runde auf der Eislauffläche. Direkt im Shopping-Komplex liegt übrigens auch ein Hotel, das Westin Galleria Dallas.

    Shopping und Kultur vereint das Northpark Center. Neben den rund 200 Geschäften und Restaurants entdecken Sie hier einige Kunstwerke und Skulpturen angesehener Künstler. Gezeigt werden auch wechselnde Kunstausstellungen und -projekte. Direkt nebenan liegt dann auch schon das nächste Shopping Center, die Shops at Park Lane

    Nehmen Sie alle Angebote in Grapevine Mills wahr, so können Sie hier locker 2 Tage verbringen. Denn hier gibt es auch fast 200 Geschäfte, Restaurants und jede Menge Freizeitspaß für die gesamte Familie.

    Schnäppchenjäger stöbern sicherlich mit Freude in den verschiedenen Filialen von Ross Dress for Less, Marshalls, TJ Maxx oder finden ihre Shopping Deals in den Grand Prairie Premium Outlets.

    Vielleicht bummeln Sie ja auch noch ein wenig über den Dallas Farmers Market und entdecken eine Auswahl an lokalen Produkten.

    Shoppingherz, was willst du mehr 😍

  • Interessant und sehenswert in Fort Worth
  • Howdy! In den Fort Worth Stockyards schnuppern Sie hinein in die Zeiten des Wilden Westens und die Welt der Cowboys. Erleben Sie in der Exchange Avenue zweimal täglich den Viehtrieb von „The Herd“, einer Herde Longhorns - genau so, wie er im 19. Jahrhundert stattfand. Dabei ist auch die Kleidung der Drovers, der Viehtreiber, historisch korrekt. Fiebern Sie mit bei den Rodeos im Cowtown Coliseum oder versuchen Sie sich selbst beim Bullenreiten auf einem mechanischen Stier. Finden Sie den richtigen Weg im Cowtown Cattlepen Maze, einem Irrgarten im Stil der alten hölzernen Vieh-Treibgänge oder besuchen Sie die Texas Cowboy Hall of Fame, das Stockyards Museum oder die Ausstellung John Wayne: An American Experience.

    Natürlich können Sie in den Geschäften im historischen Fort Worth Stockyards alles kaufen, was Cowboy und Cowgirl so brauchen. Und anschließend stärken Sie sich stilecht in einem der vielen Steakhäuser, Barbecue-Läden, originellen Saloons wie beispielsweise White Elephant Saloon und Lil‘ Red’s Longhorn Saloon, mit einem frisch gebrauten Bier bei Second Rodeo Brewing oder einer kleinen Weinprobe bei Cowntown Winery. Live Musik ist gibt es fast überall regelmäßig, vielleicht sind Sie ja zu richtigen Zeit dort.

    Eine Institution ist Billy Bob’s Texas, das weltgrößte Honky Tonk. In der Musik-Kneipe gibt es nicht nur echte Cowboy-Küche, sondern auch jede Menge Events wie Konzerte von Größen der Countrymusik, Bullriding und gratis Line Dance Kurse - immerhin finden hier bis zu 6000 Leute Platz.  

    Möchten Sie Ihre Reise in den wilden Westen nicht so schnell beenden und hier so richtig eintauchen? Dann wählen Sie doch ein Hotel direkt im Stockyards National Historic District. Mittendrin wohnen Sie beispielsweise im Hyatt Place, Hotel Drover oder dem historischen Stockyards Hotel. Hier soll übrigens 1933 das berühmt berüchtigte Gangsterpaar Bonnie und Clyde übernachtet haben. Wenn Sie möchten, können wir für Sie gerne genau dieses Zimmer buchen, die Bonnie and Clyde Junior Suite. Sprechen Sie uns an. Wir kennen die passenden Hotels in den Fort Worth Stockyards und buchen für Sie die günstigsten Raten.

    Die „City of Cowboys and Culture“ bietet aber auch andere Aspekte. Im Innenstadtviertel Sundance Square  warten so einige Geschäfte, Kunstgalerien, Theater, Restaurants und Bars auf Ihren Besuch. Am Sundance Square Plaza entdecken Sie das große Chisholm Trail Wandgemälde, dieses war der Trail über den einst die Rinderherden in Richtung Norden getrieben wurden. Hier finden auch regelmäßig Musikveranstaltungen statt. In der Bass Performance Hall werden neben Opern und Ballettveranstaltungen, Konzerten des Symphonieorchesters  auch Broadway Stücke aufgeführt. Das Kunstmuseum Sid Richardson Museum zeigt die Kunst des amerikanischen Westens. Der Eintritt ist dort übrigens frei. 

    Die Fort Worth Water Gardens am Kongress- und Tagungszentrum sind eine schöne Foto-Location und am General Worth Square finden Sie ein Denkmal für John F. Kennedy, der hier in Fort Worth einen seiner letzten öffentlichen Auftritte hatte.

    Im Cultural District, westlich von Downtown Fort Worth, haben Sie die Wahl zwischen mehreren interessanten Museen wie den Kunstmuseen Modern Art Museum of Fort Worth, dem Kimbell Art Museum und Amon Carter Museum of American Art sowie dem Fort Worth Museum of Science and History und dem National Cowgirl Museum and Hall of Fame. In der Dickies Arena findet neben Konzerten und Sportveranstaltungen auch eines der bekanntesten und größten jährlichen Events statt, die Fort Worth Stock Show & Rodeo. Dazu gehören viele verschiedene Veranstaltungen wie Ausstellungen, Viehschauen, Rodeos, Live Musik und auch eine Parade. Auch der Botanische Garten ist durchaus einen Besuch wert. Auch der Besuch des 26 ha großen Fort Worth Zoo verspricht einen unterhaltsamen Tag für die gesamte Familie.

  • Shopping in Fort Worth
  • beschränkt sich natürlich nicht nur auf Westernkleidung und Souvenirs. Doch ein echter Cowboyhut hat schon seinen Charme … und Sie haben hier auf jeden Fall ausreichend Gelegenheit sich ein schönes Exemplar zu sichern. Versuchen Sie beispielsweise Ihr Glück in den Geschäften im historischen Stockyard District. Auch die echten Westernstiefel sind eine tolle Sache und in vielen Varianten erhältlich. Die renommierte Marke Justin Boots hat hier einen Outletstore

    Sundance Square bietet eine abwechslungsreiche Auswahl verschiedener Geschäfte und Boutiquen und die Tanger Shopping Outlets nördlich vom Stadtkern lassen sich gut mit einem Besuch des Texas Motorspeedway verbinden. Auf dem Weg dorthin kommen Sie übrigens vorbei am Bureau of Engraving and Printing. Hier werden Dollars gedruckt. Informieren Sie sich bei Interesse auf deren Webseite, denn es werden hier auch Besichtigungstouren angeboten.

  • Highlights in der Nähe des Flughafens Dallas Fort Worth
  • Direkt nördlich des Flughafens Dallas Fort Worth liegt Grapevine. In der kleinen Stadt können Sie wirklich einiges entdecken. Es gibt hier einen netten historischen Stadtkern mit Geschäften, Restaurants und Tasting Rooms einiger Weingüter. Wein in Texas? Ja klar, denn Texas ist tatsächlich die älteste Weinregion der Vereinigten Staaten und der fünftgrößte Weinproduzent der USA. Vielleicht machen Sie ja eine Craft Beverage Tour. Dabei testen Sie sich durch das Angebot verschiedener Weingüter, aber auch ortsansässiger Bierbrauereien, Coffee Shops und handgemachter alkoholfreier Erfrischungsgetränke. Eine Zeitreise zurück in die Pioniertage machen Sie beispielsweise mit dem Besuch der Nash Farm oder einer Fahrt mit der Grapevine Vintage Railroad, einem Zug mit Wagons aus den 1920er Jahren, mit dem Sie unter anderem auch einen Ausflug zu den Fort Worth Stockyards unternehmen können. Die bekanntesten Events in Grapevine sind sicherlich das Main Street Fest im Mai und das große Weinfest Grapefest® im September.

    Vielleicht haben Sie in Ihrem Koffer ja noch etwas Platz? Denn shoppen können Sie hier auch wunderbar. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen den diversen Shops in Historic Downtown Grapevine aber auch Einkaufszentren wie beispielsweise Southlake Townsquare.

    Das abwechslungsreichste Shoppingerlebnis in Grapevine liefert aber sicherlich die riesige Shopping Mall Grapevine Mills mit mehr als 180 Geschäften, Restaurants und vielen Attraktionen wie Bowling, Escape Games, Indoor Spielplätzen, Kinos sowie dem Sealife Aquarium und dem Legoland® Discovery Center.

    In direkter Nachbarschaft liegen zudem mehrere Hotels, die aufgrund der Nähe zum Flughafen auch über Flughafen-Shuttlebusse verfügen. So beispielsweise das Hyatt Place Dallas/Grapevine, SpringHill Suites by Marriott Dallas DFW Airport North/Grapevine oder Homewood Suites by Hilton Dallas-DFW Airport N-Grapevine.

    Möchten Sie die Übernachtung(en) während Ihres Stopover-Aufenthaltes zu einem Erlebnis machen, dann schauen Sie sich doch einmal das Gaylord Texan Resort & Convention Center direkt am Grapevine Lake an. Dieses bietet jede Menge Unterhaltung wie Musik, Shows, verschiedene Restaurants, Spa, Fitnesscenter und sogar einen angegliederten Wasserpark nur für Hotelgäste. 

    Wenn Sie mit Ihren Kindern reisen, ist sicherlich auch Great Wolf Lodge & Waterpark eine Option für Sie.

    Haben Sie Interesse an Motorsport? Dann checken Sie doch den Eventkalender des Texas Motor Speedway, Fort Worth. Auf der etwa 30km nordwestlich von Grapevine gelegenen Rennstrecke werden regelmäßig große NASCAR- und IndyCar-Rennen veranstaltet.

    Falls Sie sich für einen Ausflug zum Texas Motor Speedway entscheiden, Ihre Reisezeit in den Sommermonaten liegt und Sie mit Kindern reisen, so möchten Sie vielleicht noch einen oder zwei kurze Stopps einplanen. Quasi auf der Strecke liegt nämlich noch der kleine Wasser-Themenpark Hawaiian Falls, dessen Attraktionen echt hawaiianisch klingen und vor allem ihren Kids sicherlich großen Spaß machen. Für die Erwachsenen sind dann vielleicht eher die Tanger Shopping Outlets interessant.

    Südlich des Flughafens, in direkter Nähe zum Firmensitz von American Airlines, liegt das CR Smith Museum. Das Museum beschäftigt sich mit der Geschichte der Fluggesellschaft American Airlines und liefert zudem interessante Informationen zu Flugzeugen und der Luftfahrt im Allgemeinen - Flugsimulatoren zum Ausprobieren und das Cockpit einer MD80 zum Anfassen fehlen dabei natürlich auch nicht.

    Liegt Ihr Interesse im Golfsport? Dann haben Sie in unmittelbarer Nähe zum Flughafen DFW die Wahl zwischen mehreren Golfplätzen: Grapevine Golfcourse sowie Cowboys Golfclub im Norden und Bear Creek Golfclub im Süden.

  • Highlights im Dallas Fort Worth Metroplex
  • Interessieren Sie sich für American Football? Vielleicht haben Sie während Ihrer Reise ja die Gelegenheit ein NFL-Spiel der Dallas Cowboys im AT&T Stadium in Arlington zu sehen. Die riesige Arena ist seit 2009 der Austragungsort für die Heimspiele des erfolgreichen Footballteams. Darüber hinaus finden hier viele weitere Sportwettbewerbe wie Rodeos, Wrestling-Events oder Motorsport-Veranstaltungen wie Monstertruck Shows oder Supercross-Motoradrennen aber auch Musik-Konzerte statt. Die Arena bietet auch verschiedene Touren an, die jede Menge Fakten über den Veranstaltungsort bieten und auch hinter die Kulissen blicken lassen.

    Ebenfalls in Arlington im Globe Life Field Stadium können Sie die Spiele der Texas Rangers verfolgen, dem Baseball Team aus der Major League Baseball (MLB).

    Im Freizeitpark Six Flags Over Texas können Sie einen kurzweiligen Tag verbringen. Sie finden hier Fahrgeschäfte, Karussells und Achterbahnen für jeden Geschmack und jede Altersklasse.

    Liegt Ihre Reisezeit im Frühjahr, so können Sie in der kleinen Stadt Ennis südlich von Dallas durch die blau blühenden Felder von Bluebonnet spazieren und auch das damit einhergehende Festival besuchen. Die Lupinenart ist seit 1901 die Staatsblume von Texas. Viele Einwohner der Region um Ennis haben ihre Wurzeln in Europa bzw. der ehemaligen Tschechoslowakei. So findet hier jährlich im Mai das National Polka Festival statt, mit Parade, tschechische Spezialitäten, jeder Menge Musik und natürlich … Polka. Zudem liegen in Ennis gleich 2 Motor-Rennstrecken. Der Texas Motorplex ist bekannt für Dragster Rennen. Aber auch andere Events wie beispielsweise Konzerte, Truck Shows etc. finden hier statt. Auf der Piste des Big O Speedway werden hauptsächlich Stock Car Rennen ausgetragen.

  • Kulinarische Tipps
  • Natürlich gibt es in Dallas, Fort Worth und Umgebung eine riesige Auswahl an Restaurants aller Preisklassen, Fast Food Ketten, Cafés, Bars etc., die alle Geschmacksrichtungen der Welt befriedigen. Typisch für Texas sind jedoch das Texas BBQ, die Tex Mex Küche und, na klar, Steaks.

    Klassiker beim Texas-Barbecue sind unter anderem Brisket, Spare Ribs und Pulled Pork und die typischen Lokale zumeist sehr leger. Probieren Sie das rustikale texanische Barbecue in Dallas beispielsweise bei Lockhart Smokehouse, Pecan Lodge,  Babb Bros. BBQ & Blues oder Terry Black’s Barbecue und in Fort Worth bei Rischky’s oder auch Angelo’s BBQ.

    Die Tex Mex Küche kombiniert die Gerichte und Aromen der texanischen und Südstaaten Küche mit der mexikanischen Küche. Probieren Sie verschiedene Tacos, Chili Con Carne, Fajitas und mehr. Vielleicht kombiniert mit einem Margarita. Den Tequila-Cocktail gibt es hier in vielen Variationen - frozen oder on the rocks. Die Auswahl der Restaurants reicht von ganz einfach bis gehoben. Beispiele in Dallas sind Las Palmas Tex Mex und Uno Mas Tex Mex sowie Mi Cocina und Reata Restaurant  in Sundance Square, Fort Worth. 

    Steakhäuser in den USA servieren eigentlich immer ein gutes Stück Fleisch. Allerdings liegen auch die Preise dafür zumeist im höheren Bereich. Nick & Sam’s Steakhouse, Dakota’s Steakhouse oder auch Pappas Bros. Steakhouse sind nur 3 Beispiele für Steakhäuser in Dallas. Im rustikalen Hunter Brothers' H3 Ranch Restaurant im historischen Stockyards District von Fort Worth sind die Barplätze an der Theke gesattelt und ganz in der Nähe bei Küchenchef Tim Love im Lonesome Dove Western Bistro stehen auch schon einmal Gerichte mit außergewöhnlichen Zutaten wie Elch oder Klapperschlange auf der Speisekarte.

    Im mondänen Boutique Hotel The Sinclair liegt das moderne Steakhaus Wicked Butcher. Das ursprünglich 1930 eröffnete markante Hochhaus im Art Deco Stil war einst Sitz der Sinclair Oil Company.

    Falls Sie einen besonderen Anlass haben oder einfach nur schick essen gehen möchten, werden Sie vielleicht auch im stylischen Boutique Hotel ZaZa in Uptown Dallas fündig. Das Dragonfly gilt als eines der besten Restaurants von Dallas.

    Zugegeben, die lokale Küche ist recht fleischlastig, aber zumeist gibt es auch eine Auswahl an Fisch oder Schalentieren sowie auch fleischlose Gerichte. Stöbern Sie einfach ein wenig in den Speisekarten - vorab online oder vor Ort.

    Die kulinarischen Möglichkeiten sind schier unendlich und mit diesen Adressen möchten wir Ihnen nur ein paar Anhaltspunkte geben. Vor Ort erhalten Sie sicherlich viele gute Empfehlungen oder entdecken selbst tolle Locations. Vielleicht geben Sie uns ja nach Ihrer Reise mit Stopover in Dallas und Umgebung ein paar Tipps wo es Ihnen so richtig gut geschmeckt hat. Wir würden uns freuen.

  • Von A nach B in der Metropolregion Dallas - Fort Worth
  • Für die Fortbewegung in Dallas, Fort Worth und Umgebung ist ein Mietwagen eine gute Wahl. Obwohl man an einigen Stellen gut zu Fuß unterwegs sein kann, liegen doch viele Sehenswürdigkeiten durchaus weiter voneinander entfernt - sowohl in den Städten, als auch der Region Dallas - Fort Worth.

    In beiden Städten kann man sich auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen, die recht günstige Tagespässe anbieten: Dallas Area Rapid Transit (DART) und Trinity Metro. Die Regionalzüge des Trinity Railway Express (TRE) verbinden die beiden Städte und fahren neben bestimmten Buslinien auch den Flughafen Dallas Fort Worth an.

    Im Stadtgebiet von Dallas können sie prima den M-Line Trolley nutzen, der Downtown, Arts District und Uptown verbindet. Die Fahrten sind umsonst, eine Spende wird aber erwartet. Gleiches gilt für Molly the Trolley in Fort Worth.

    Zudem bieten in Dallas und Fort Worth natürlich auch Taxen sowie Ride Shares wie Uber oder Lyft ihren Service an.

    Oder Sie machen ganz bequem eine geführte Sightseeingtour. Sprechen Sie uns an. Wir haben die Kontakte und buchen für Sie gerne eine schöne Citytour in Dallas, Fort Worth oder natürlich  auch Ausflüge zu weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten in der Region - auch als individuelle private Tour.

    Möchten Sie kein großes Sightseeing-Programm während Ihres Zwischenstopps in Dallas und Umgebung machen und sich auf etwas Bestimmtes konzentrieren? Kein Problem, denn in der Nähe aller Sehenswürdigkeiten gibt es Hotels verschiedener Preisklassen. Wir empfehlen und buchen Ihnen gerne die passenden Hotels zu Ihren Besichtigungsplänen oder angestrebten Aktivitäten - natürlich zu den günstigsten Raten. Nennen Sie uns einfach Ihre Vorlieben.

⁣⁣ Übrigens:
Die Region um Dallas und Forth Worth ist nicht nur wunderbar für ein Hawaii - Stopover auf dem Hin- oder Rückweg, sondern auch ein fabelhafter Ausgangspunkt für Rundreisen in die Südstaaten der USA aber auch in den Südwesten der Vereinigten Staaten. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und planen mit Ihnen Ihre individuelle USA Rundreise. Weil es Ihre Reise ist.


02/2022

Fotocredits:
Header: Dallas Skyline GeO-Deck/©Visit Dallas; Stockyards/pixabay. Dallas: ©Visit Dallas, außer AT&T Arena: Sandler482/pixabay; Cattle Drive: pixabay. Fort Worth: ©Visit Fort Worth + Dickies Arena: Courtesy Dickies Arena