Stopover: Las Vegas

Möchten Sie auf dem Weg nach oder von Hawaii einen kontrastreichen Zwischenstopp einlegen? Dann ist Las Vegas bei Ihrer Hawaiireise genau das richtige Stopover-Ziel für Sie!

Fluggesellschaften wie Condor, Eurowings, Edelweiss Air und British Airways bieten Nonstop-Flüge ab Europa zur Glitzermetropole in der Wüste Nevadas. Hawaiian Airlines bedient die Strecke Las Vegas - Hawaii nonstop. Darüber hinaus gibt es schier unendliche Anreisemöglichkeiten mit Umstiegen in Europa und Nordamerika.

Sprechen Sie uns an! Wir kennen uns sehr gut in Las Vegas aus und finden gemeinsam eine passende und preisgünstige Lösung für Sie!

Kontakt

Telefon: (0221) 160 12 - 18
E-Mail: hawaii@reisebuero-frenzen.de
Montag - Freitag 09:00 - 18:00 Uhr


Mehr Kontaktinformationen

Facebook 

Welcome to fabulous Las Vegas

Die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada wurde 1905 gegründet. Der Name „Las Vegas“ stammt aus dem Spanischen und bedeutet „Die Wiesen“ oder „Die Auen“. Hier, mitten in der Wüste, fanden sich Grundwasservorkommen, die eine gewisse Vegetation und Versorgung gewährleisten konnten.

Heute leben mehr als 2 der rund 3 Millionen Einwohner Nevadas im Großraum Las Vegas, dem Las Vegas Valley. Zusätzlich bereisen jährlich mehr als 40 Millionen Besucher die Wüstenstadt und machen den McCarran International Airport zu einem der 10 verkehrsreichsten Flughäfen der USA.

Nicht nur die mehr als 300 Sonnentage im Jahr und ein trockenes Wüstenklima mit langen, heißen Sommern und kurzen, milden Wintern machen Las Vegas zu einem attraktiven Urlaubsziel.

Die schillernde Scheinwelt lockt mit einer Unmenge an Attraktionen, Sportveranstaltungen, Konzerten großer Stars, freizügigen Shows, Restaurants aller Couleur, skurrilen Typen, Stories aus der Vergangenheit die sich auch rund um das organisierte Verbrechen ranken, architektonischen Glanzleistungen, wunderbaren Pool-Landschaften und nicht zuletzt dem legalen Glücksspiel.

Wohl kaum eine Metropole ändert so oft und drastisch ihr Gesicht - und das nicht nur wegen ihres enormen Wachstums. In den 1990er Jahren setzte Las Vegas auf Unterhaltung für die ganze Familie. Freizeitparks und Themenhotels wurden eröffnet. Später rückte dann wieder der erwachsene Besucher in den Fokus, die Themen änderten sich und elegante Casino Resorts entstanden. Inzwischen überwiegen supermoderne und trendige, geschmackvoll durchgestylte Resorts.

Heutzutage kommen Besucher nicht mehr allein wegen des Glücksspiels nach Las Vegas. Insbesondere das jüngere Publikum sucht seine Unterhaltung hauptsächlich in Clubs, Bars, schicken Restaurants mit Erlebnisfaktor, bei Konzerten, Sportveranstaltungen oder Pool-Partys mit angesagten DJ‘s.

Trotz jeglichem Wandel steht jedoch fest: die Faszination rund um Las Vegas bleibt und es gibt dort an jeder Ecke etwas zu entdecken oder zu bestaunen.

Allein ein Punkt hat sich tatsächlich nicht geändert: Das „Gesamterlebnis“ Las Vegas gibt es erst ab 21 Jahren.

So sind beispielsweise die Gesetze zum Alkoholkonsum und Glücksspiel streng und beides ist erst ab diesem Alter erlaubt. Selbst der Aufenthalt in Bars ist nicht gestattet und die Casinobereiche müssen von Kindern und Jugendlichen zügig durchquert werden.

Der Las Vegas Boulevard oder Las Vegas Strip und die Fremont Street in Downtown bilden die Vergnügungsviertel. Hier kann man sich als Besucher mit der üblichen Aufmerksamkeit problemlos zu Fuß bewegen. Abseits davon kehrt jedoch etwas Ernüchterung ein, denn dort ist Las Vegas eine ganz normale, nicht immer attraktive, Stadt. Hier trifft man auch auf Armut und Kriminalität.

Die etwa 6,5 Kilometer lange Strecke des Las Vegas Boulevard zwischen dem Mandalay Bay Hotel im Süden und dem Stratosphere Casino, Hotel & Tower im Norden wird als der Las Vegas Strip bezeichnet.

Hier sind die meisten der großen, modernen Hotel- und Casinokomplexe mit ihren Attraktionen und Shopping-Passagen angesiedelt. Die Strecke lässt sich gut bei Spaziergängen erkunden. Bequemes Schuhwerk ist dabei wichtig, denn auch die Wege im Inneren der Anlagen sind nicht zu unterschätzen.

Zwischen einigen Hotels verkehren kostenlose Bahnen oder Züge, so dass sich manche Strecke abkürzen lässt. Für manche Strecke ist auch die Nutzung der Las Vegas Monorail oder das öffentliche Bussystem The Deuce attraktiv - insbesondere bei glühenden Sommertemperaturen. Und auch der Mietwagen ist hier immer eine gute Option.

Zu den Highlights und Besuchermagneten zählen die Bellagio Fountains, gigantische Wasserspiele auf dem „Comer See“ vor dem Bellagio Hotel und der liebevoll jahreszeitlich gestaltete Wintergarten Bellagio Conservatory & Botanical Garden, das 167 Meter hohe Riesenrad Highroller an der Linq Promenade, der Eiffelturm vor dem Paris Hotel, der allabendlich inszenierte Vulkanausbruch am Mirage Hotel, die Gondelfahrten auf dem Canale Grande im Venetian Hotel oder das Shark Reef Aquarium im Mandalay Bay Hotel.

Hat Caesar hier gewohnt?
Lieben Sie auch die Hangover Filme? Im Caesars Palace Hotel & Casino starteten die ausgelassenen Wirren des „Wolfsrudels“ rund um den Junggesellenabschied von Doug.
Der im römischen Stil gestaltete Hotel-, Casino- und Shoppingkomplex ist wirklich sehenswert. Insbesondere die Forum Shops mit dem stilisierten Himmel und den gedrehten Rolltreppen sind einen Bummel wert.

Stratosphere Tower
Der Rundumblick von der Aussichtsplattform des etwa 350 Meter hohen Turms ist wirklich genial. Sind Ausblick und Fahrt mit dem Fahrstuhl nicht Reiz genug, kann der Nervenkitzel noch gesteigert werden: Beim Big Shot können Sie ganz oben 40 Meter im freien Fall erleben, Insanity ist ein eine Art Karussell in etwa 275 Metern Höhe, X-Scream katapultiert Sie etwa 8 Meter über die Plattformkante hinaus und der Sky Jump ist so etwas wie ein Bungee Sprung … wirklich nur etwas für echte Adrenalinjunkies.

Unterwegs auf dem Strip kommen auch die Shopping-Möglichkeiten nicht zu kurz. Neben den Forum Shops im Caesars Palace locken beispielsweise die Miracle Mile Shops im Planet Hollywood Hotel, die Grand Canal Shoppes im Venetian, die Fashion Show Mall sowie auch die Läden der Luxus-Labels in den Shoppingzonen von Bellagio, Wynn, Encore oder den Shops at Crystals.

Schnäppchenjäger kommen in den beiden Premium Outlets Las Vegas North und South voll auf ihre Kosten.

Downtown Las Vegas
Auch das „alte“ Las Vegas ist einen Besuch wert. Dies konzentriert sich hauptsächlich auf die Fremont Street. An dieser liegt auch das älteste Hotel der Stadt, das Golden Gate Hotel & Casino - 1906 eröffnet und immer noch in Betrieb. Das Golden Nugget Hotel & Casino haben Sie vielleicht schon in dem James Bond Film „Diamantenfieber“ gesehen.

Seit 1995 gibt es das Fremont Street Experience. Dazu gehört der LED-Himmel Viva Vision, auf dem im Dunkeln Lichtershows mit verschiedenen Themen projiziert werden, mehrere Bühnen, auf denen kostenlose Konzerte stattfinden und die Slotzilla Zipline.

Im Neon Museum können die bekannten, inzwischen ausrangierten Leuchtreklamen vergangener Tage bewundert werden und das Mob Museum informiert über die Zeiten des organisierten Verbrechens.

In der Nähe von Downtown und der Fremont Street liegen viele der bunten, oftmals auch kitschigen Hochzeitskapellen für die Las Vegas bekannt ist und in denen sich auch schon so mancher Promi das Ja-Wort gegeben hat. Ob es eine Themenhochzeit sein soll, mit oder ohne Geistlichen, durch Elvis oder nur begleitet durch seine Sangeskunst, am Drive-In Schalter oder in luftigen Höhen: Hier bleibt kein Hochzeitswunsch offen.

Wem es in den Vergnügungsvierteln von Las Vegas etwas zu quirlig wird und/oder ausreichend Zeit zur Verfügung hat, der findet in Las Vegas einen guten Ausgangspunkt für Tagesausflüge. So liegen die Red Rock Canyon National Conservation Area, das Naherholungsgebiet um den Mount Charleston, das Valley of Fire, sowie der Hoover Dam als auch der Lake Mead in der nahen Umgebung.

Kann der Ausflug auch mit einer oder mehreren Zwischenübernachtungen gestaltet werden oder liegt der Las Vegas Besuch zu Beginn einer Rundreise im Westen der Vereinigten Staaten, sind auch Ziele wie der Grand Canyon National Park, Zion National Park, Bryce Canyon, oder das Death Valley gut erreichbar.

Drive Carefully … and come back soon …

Übrigens:

Auch die Bewohner Hawaii’s reisen äußerst gerne nach Las Vegas. In Hawaii wird daher die Wüstenstadt oft auch „the ninth island“ genannt, die neunte Insel.

Vielleicht macht der krasse Gegensatz zu Hawaii ja auch einen Reiz für Ihren Hawaii-Urlaub aus?
Wir beraten Sie gerne und buchen für Sie das „Insel-Hopping“ von oder nach Las Vegas.

11/2018