Urlaub in Österreich beim „Bergdoktor“ und anderen Helden

Filmtourismus wird wirtschaftlich immer bedeutsamer

Wenn sich die Region rund um das alpine Bergmassiv des „Wilder Kaiser“ inzwischen selbst als „Bergdoktor-Region Wilder Kaiser“ bezeichnet, dann ist etwas bedeutendes passiert. Wie touristisch ernst zu nehmen die beliebte TV-Serie mittlerweile ist, unterstreichen auch die inzwischen beiden „Bergdoktor-Wochen“ in der Tiroler Tourismusregion. http://www.wilderkaiser.info/de/sommer-tirol/spezielle-angebote/bergdoktorwochen.html.

Kein Zufall: „Tirol zum führenden Filmland der Alpen machen!“ Dieses klare Ziel hatte Cine Tirol, die Filmkommission des österreichischen Bundeslandes, bei ihrer Gründung 1998. Knapp 30 Jahre später besteht die Aufgabe nun darin, diese Position zu halten und auszubauen. Und Cine Tirol feierte in der jüngeren Vergangenheit weitere große Erfolge. Teile des neuesten Bond-Film Spectre wurden in Obertilliach und in der Region Sölden gedreht. Da schossen Österreich und das Bundesland Tirol gerne 1,35 Mio. € Produktionskosten dazu, um die Filmcrew einen Monat im Land zu haben. Während dieser Zeit gab diese wiederum etwa 9 Mio. € in Tirol aus.

Mehrere Untersuchungen belegen inzwischen die filmtouristischen Nachfolge-Effekte. So besagt beispielsweise eine aktuelle Studie der britischen „Halifax Travel Insurance“, dass sich 27 Prozent der Befragten von Kino- und TV-Filmen bei der Wahl ihres Urlaubsziels beeinflussen lassen. Dies erscheint plausibel. Wähnen Wissenschaftler doch das so genannte „Holiday Image“ als ein Phantasiegebilde im Kopf eines jeden Touristen. Und dieses kann durch Filme, Dokumentationen und Werbung mitgeprägt und verändert werden.

Was beim „Bergdoktor“ funktioniert und systematisch vermarktet wird, findet bei internationalen Produktionen, wie der Serie „Game of Thrones“, in noch größeren Dimensionen statt. An den Drehorten in Nordirland, Kroatien oder Malta laufen die dortigen Tourismusmaschinen auf Hochtouren.

Die Zielstellungen der dortigen staatlichen und regionalen Filmkomissionen sind ähnlich wie der des Landes Tirol: Vielversprechende Filme und Serien anlocken, die regionale Wirtschaft während der Drehs stärken und Arbeitsplätze schaffen sowie langfristig
die touristische Attraktivität steigern. Dies gelang auch Tunesien, wo Filmfans, die sich
selbst „Set-Jetter“ nennen, wacker durch die Wüste stapfen. Auf den Spuren ihrer
„Star Wars“-Helden.

Wenn Sie in Ihrem nächsten Urlaub auch mal einen Blick auf interessante Film-Schauplätze werfen wollen: Sprechen Sie uns an. Wir organisieren mit Vergnügen Ihre nächste Reise.