Las Vegas: Besuchermagnet im Wandel der Zeit

Mit mehr als 40 Millionen jährlichen Besuchern zählt Las Vegas zu den meist besuchten Städten der USA.

Erstaunlich ist dabei die Veränderung der Stadt in der Wüste Nevadas in den letzten 20 Jahren zu beobachten: Die Tage von billigen Buffets und preiswerten Hotelzimmern um Spieler zu locken sind gezählt. Längst hat Macao im fernen Osten Las Vegas als Spielermetropole den Rang abgelaufen. Casinoflächen weichen exklusiven Restaurants, Clubs und Shoppingmeilen.

Selbst die exklusive, einst sagenumwobenen Spielersuiten stehen heuzutage - nicht spielenden aber zahlungskräftigen - Gästen zur Verfügung. Dies wäre noch in den 90er Jahren undenkbar gewesen: Zu dieser Zeit war eine solche Suite nur auf Einladung bewohnbar. Bestes Beispiel dafür ist die Suitenkollektion der MGM Gruppe.

Shopping-Paradies Las Vegas

Unmittelbar am Las Vegas Boulevard, dem sog "Strip" gelegen, befinden sich mehrere exklusive Shoppingzentren. Darunter die "Fashion Show Mall" mit den renommierten Kaufhäusern Macy´s, Nieman Marcus und Saks Fifth Avenue, die exklusiven "Forum Shops" im Caesar´s Palace Hotel sowie die "Miracle Mile Shops", die sich an das Planet Hollywood Hotel anschließen. Besonders beliebt bei Schnäppchenjägern sind die "Premium Outlets", von denen es in Las Vegas sogar zwei Verschiedene gibt. Etwas weiter südlich an der kalifornischen Grenze in Primm bietet das "Fashion Outlet of Las Vegas" etwas mehr Ruhe beim Einkaufen.

Kulinarische Vielfalt

Hervorragende Restaurants verschiedenster Stilrichtung prägen heute das Bild von Las Vegas. Hierbei sind zahlreiche Köche von Rang und Namen vertreten: Ob Joël Robuchon’s, Julian Serrano, Jean-Georges Vongerichten oder Wolfgang Puck: Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Im Aureole im Mandalay Bay Hotel erklimmen die Weinkellner das vierstöckige Weinlokale mit einem "Bergsteiger-Aufzug", der Edelmexikaner Javiers im Aria Hotel bietet ein extravagantes Holzdekor, im Sensi im Bellagio Hotel blickt man den Köchen in gläsernen Küchen über die Schulter und im Restaurant Jasmine direkt auf die Fontänen des künstlichen "Comer Sees". Kurios: In Downtown Las Vegas betribt sogar der ehemalige Bürgermeister von Las Vegas, Oscar Goodman, ein eigenes Restaurant.

Entertainment-Welthauptstadt

Nicht erst seit "Hangover" wissen wir: Las Vegas und Junggesellenabschiede gehören zusammen. Am Wochenende verwandeln sich die zahlreichen Club der Stadt in Hexenkessel und der Strip ist bis früh in die Morgenstunden bevölkert.

Aber auch die zahlreichen Shows und Veranstaltungen prägen seit jeher das Bild der Stadt - dies hat sich ausnahmsweise nicht geändert. Der "Cirque du Soleil" betreibt heute die meisten der aufwendigen Produktionsshows in den großen Hotels. Und Stars wie Rod Stewart, Elton John oder Santana geben sich die Klinke in die Hand.

Interessieren Sie sich für eine Reise nach Las Vegas?

Bitte sprechen Sie uns an, wir kennen die Stadt sehr gut und stellen Ihnen Ihr individuelles Erlebnisprogramm zusammen!