Unser Umweltkonzept


Bereits vor einigen Jahren stellten wir uns die Frage, wie wir die Auswirkungen unserer unternehmerischen Tätigkeiten begrenzen und ausgleichen können. Um die Folgen auf unsere Umwelt zu vermindern und unvermeidliche Effekte wie den CO2-Ausstoß zu kompensieren, entwickelten wir ein innerbetriebliches Konzept. Dieses Umweltkonzept wird fortwährend ergänzt und besteht im Wesentlichen aus 2 Komponenten:


Einschränken bzw. Umgehen und Ausgleichen.


Kontakt

Telefon:
(0221) 160 12 - 0

Montag - Freitag
09:00 - 18:00 Uhr

Geschäftsreisen
08:00 - 18:00 Uhr

Mehr Kontaktinformationen

  

Was genau tun wir für den Klimaschutz?


Klimaschutz beginnt für uns bereits bei kleinen alltäglichen Dingen. So ist es für uns selbstverständlich, dass wir Computer und Elektrogeräte ausschalten, wenn diese nicht in Gebrauch sind und das Licht ausschalten, wenn es nicht benötigt wird. Darüber hinaus setzen wir energiesparende Leuchtmittel (wie LED Lampen) ein.

Wir beziehen 100% Ökostrom.

Gedruckte Kataloge und Broschüren halten wir nur noch in kleinen Mengen oder gar nicht vor. Diese können heutzutage problemlos in digitaler Form zur Verfügung gestellt oder im Internet abgerufen werden.

Auch den übrigen Büroalltag gestalten wir mehr und mehr papierfrei. Elektronische, datenschutzkonforme Medien und entsprechende Software ermöglichen dies bestens.

Die Sanierung unserer Geschäftsräume einschließlich der Erneuerung der Fensterfronten sowie die neue auf LED basierende Leuchtreklame ermöglichten uns eine erhebliche Verminderung des Energieverbrauchs.

Betriebliche Reisen haben wir auf ein notwendiges Minimum reduziert und ziehen dabei, soweit möglich, umweltfreundlichere Verkehrsmittel wie ÖPNV und Bahn dem Flugzeug oder Auto vor. Auch in diesem Bereich nutzen wir verstärkt technische Kommunikationsmöglichkeiten wie digitale Meetings und Kundengespräche. 


Wie kompensieren wir unseren CO2-Verbrauch?


Um einen Großteil unseres eigenen CO2-Verbrauchs zu kompensieren finanzieren wir seit 2012 die Wiederaufforstung einer Waldfläche der Stadt Lüdenscheid.

Dort im Märkischen Sauerland wurden 2007 durch den Orkan Kyrill große Waldgebiete zerstört. Der Hitze und Trockenheit in den vergangenen Jahren, sowie dem damit verbundenen erhöhten Schädlingsaufkommen, fiel und fällt weiterer erheblicher Baumbestand zum Opfer.

Mit unserer Unterstützung konnte durch das Regionalforstamt Märkisches Sauerland 2012 eine 1 Hektar große Fläche Kommunalwald der Stadt Lüdenscheid unmittelbar am Naturschutzgebiet Stilleking wiederaufgeforstet werden. Dabei wurden 3.000 Rotbuchen sowie jeweils 100 Bergahorne und Wildkirschen gepflanzt.

Stabile Mischwälder spielen beim Klimaschutz eine große Rolle. Denn sie entlasten die Atmosphäre jährlich um viele Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2). Vereinfacht gesagt, filtern die Bäume das Treibstoffgas aus der Luft und binden es in ihrem Holz. Zudem produzieren Wälder Sauerstoff, speichern Feuchtigkeit und haben so auch Einfluss auf die Regulierung der Temperatur. 

Regionale Nähe lag uns bei der Entwicklung unseres Umweltprojektes am Herzen. Denn so kann der Einsatz der Geldmittel transparent verfolgt werden und die Ergebnisse sind für jedermann ersichtlich.

Sehen Sie selbst, wie sich die Fläche seitdem entwickelt hat.

Auch für unsere Kunden

bieten wir die Möglichkeit den CO2-Verbrauch ihrer Reisen auszugleichen. Regional und seriös.

Sprechen Sie uns an! Wir berichten Ihnen gerne weitere Einzelheiten unseres Umweltprojektes und wie Sie sich daran beteiligen können.